tn18

Nachdem ich mir vor 9 Jahren rechts das Sprungbein gebrochen hatte, waren die meisten Beschwerden so nach und nach verschwunden. Mit den verbleibenden hatte ich mich einfach abgefunden. Als großes Übel jedoch waren immer wiederkehrende Sehnenentzündungen übrig geblieben. Sich den Thalus zu brechen ist sehr traumatisch für das Sprunggelenk. Meist springt der Knochen aus der Fassung, die Bänder reißen, der Knochen wächst möglicherweise nicht richtig wieder zusammen… ich hatte Glück, dass es mir in einer Zeit passierte, in der man den Thalus standardmäßig zusammenschraubt, anstatt das Gelenk wochenlang zu fixieren. Manchen Leuten blieben davon komplett steife und arthritische Gelenke zurück. Manchmal heilt es auch gar nicht mehr. Meine Ärzte freuten sich stets darüber, wie schön achsengerecht der Fuß zusammengewachsen sei, auch wenn er sich nicht mehr zu 100% in alle Richtungen biegen ließ. Besser gehe es halt nicht. Zu den Schmerzen konnten sie allerdings nichts sagen. Das sei jetzt halt so. Eine Bandage sollte helfen, aber außer dass es mir das Blut abschnürte, half es mir wenig, mehr Stabilität zu erlangen. Eigentlich konnte ich froh sein, dass ich wieder normal laufen konnte. Ein paar Tage stechender Schmerz, wenn die Sehne wieder überlastet war, und nicht auftreten können sollten da die gute Stimmung nicht trüben. Dennoch sorgten sich meine Freunde, wenn sie mich humpeln sahen. Ich kann gar nicht genau sagen, was die Sehnenentzündungen jeweils auslöste, aber barfuß laufen oder auf flachen Schuhen laufen begünstigte es, manchmal kamen sie aber auch einfach so. Zinkwickel, weitere Bandagen, Ibuprofen wirkten nur als Tropfen auf den heißen Stein. Schließlich nahm sich Silvana dem Fuß und meiner an. Die Anwendung war sanft und angenehm. Eigentlich kann man sich gar nicht vorstellen, dass durch diese vermeintlich kleinen Einwirkungen Großes passieren sollte. Das ist jetzt fast zwei Jahre her und egal, wie sehr ich es drauf anlegte, eine Sehnenentzündung bekam ich nicht mehr. Nicht mal, wenn ich meine Füße richtig ausgiebig beanspruche mit stundenlangem Barfußlaufen oder – was jetzt geht, was früher nicht mehr ging – beim Joggen. Eine Spontanheilung, die nach einer Anwendung eintreffen würde, hatte Silvana mir eigentlich nicht versprochen. Irgendwie ist es bisher aber doch eine. Und selbst, wenn sich der Effekt abschwächen sollte mit der Zeit – ich weiß ja jetzt, was wirklich hilft.

Danke, Silvana.